Aufnahmekriterien und Indikationsspektrum

Die Ostseeklinik Grömitz verfügt über einen Versorgungsvertrag nach § 111 a SGB V zur medizinischen Vorsorge nach § 24 SGB V und zur medizinischen Rehabilitation nach § 41 SGB V für Mütter/Väter und Kinder und steht somit allen Versicherten in der gesetzlichen und privaten Krankenversicherung offen.

Bei folgenden Indikationen (Erkrankungen) können wir Mütter/Väter mit ihren Kindern aufnehmen.

Hauptindikationen

  • Erkrankungen der Atemwege

    z. B.: Asthma bronchiale, rezidivierende und chronische Bronchitis, Infektanfälligkeit, allergische und chronische Rhinitis (Heuschnupfen), rezidivierende Mittelohrentzündung, chronische Nasennebenhöhlenentzündung
  • Hauterkrankungen

    z. B.: atopische Dermatitis - Neurodermitis, Kontaktexzem, Proriasis vulgaris
  • Seelische Störungen

    z. B.: Erschöpfungssyndrome, Anpassungsstörungen, Neurasthenie
  • Psychosomatische Erkrankungen

Nebenindikationen

  • Erkrankungen des Haltungs und Bewegungsapparates

  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen

  • Übergewicht, Stoffwechselerkrankungen

  • Kinder mit Entwicklungsstöungen, Wahrnehmungsstörungen, Hyperaktivität

Kontraindikationen

  • Akute und schwere zur Dekompensation neigende Stadien obiger Krankheitsbilder oder Erkrankungen, die eine stationäre Behandlung in einem Akutkrankenhaus erfordern
  • akute Psychosen
  • Persönlichkeitsstörungen, instabile oder unbehandelte Epilepsie (Krampfleiden)
  • Suchtkrankheiten
  • Risikoschwangerschaften
  • Aktive Infektionskrankheiten (z. B. Tuberkulose)

Bei spezifischen Indikationen oder wenn Sie sich unsicher sind, stehen wir Ihnen telefonisch gerne zur Verfügung!