Kategorie 1: „Allgemeines“

Wie beantrage ich eine Mutter/Vater-Kind-Kur?

Die Antragsunterlagen für einen Mutter/Vater-Kind-Kur-Aufenthalt für die Dauer von drei Wochen erhalten Sie bei Ihrer zuständigen Krankenkasse. Die medizinische Notwendigkeit muss von Ihrem Haus- /Fach- bzw. Kinderarzt in den Attesten bescheinigt werden. Wichtig ist, dass die Bescheinigungen vollständig und aussagekräftig sind, sie dienen als Grundlage zur Beurteilung Ihrer gesundheitlichen Situation. Sinnvoll ist es ebenfalls einen Selbstauskunftsbogen, der die psychosozialen Aspekte widerspiegelt, auszufüllen. Außerdem können Sie in Ihrem Antrag auch gern eine Wunschklinik sowie einen Wunschzeitraum angeben. Bei Ablehnung des Antrages können Sie Widerspruch erheben.

Muss ich für die Mutter/Vater-Kind-Kur Urlaub nehmen?

Nach § 10 Bundesurlaubgesetz dürfen Maßnahmen zur medizinischen Vorsorge oder Rehabilitation nicht auf den Urlaub angerecht werden. Sie erhalten Lohnfortzahlung durch den Arbeitgeber, wie bei einer Arbeitsunfähigkeit. Die Bescheinigung für den Arbeitgeber erhalten Sie von Ihrer zuständigen Krankenkasse. Ein weiteres Attest durch den Hausarzt ist für den Arbeitgeber nicht erforderlich. Am Abreisetag erhalten Sie von der Klinik eine Aufenthaltsbestätigung zur Vorlage bei Behörden, Arbeitergeber, Schule, Kindergarten etc..

Wann ist eine Verlängerung möglich?

Die Regeldauer eines Aufenthaltes beträgt 3 Wochen, in medizinisch notwendigen Fällen kann er auch verlängert werden. Der Verlängerungsantrag wird dann direkt von der Klinik an den medizinischen Dienst der Krankenkassen gestellt.

Wie ist  der Wiederholungszeitraum zwischen 2 Kuren?

Der Wiederholungszeitraum zwischen 2 Kuren beträgt nach SGB 4 Jahre. Medizinisch begründete Ausnahmen sind möglich.

Wann und wo muss der gesetzliche Eigenanteil entrichtet werden?

Die Klinik ist von den Krankenkassen beauftragt, den gesetzlichen Eigenanteil in Höhe von 10,- Euro pro Kalendertag (22 Tage) während Ihres Aufenthaltes einzubehalten. Kinder sind von dieser Zuzahlung befreit. Am Mittwoch nach Anreise, das heißt in der 1. Aufenthaltswoche, erhalten Sie eine entsprechende Aufforderung durch die Patientenverwaltung. Der Eigenanteil kann in Bar oder mit EC-Karte und Pin entrichtet werden. Eine Überweisung vorher oder nachher wird aus organisatorischen Gründen nicht gewünscht.

Wo und wie kann man von dem gesetzlichen Eigenanteil befreit werden?

Um eine finanzielle Überforderung zu vermeiden, haben Sie die Möglichkeit sich von den Zuzahlungen befreien zu lassen. Die max. Belastungsgrenze liegt zurzeit bei 2 % des jährlichen Familienbruttoeinkommens, bei chronisch Kranken reduziert sich die Belastungsgrenze auf 1 % der jährlichen Familienbruttoeinnahmen. Bitte nehmen Sie bei Bedarf, vor Antritt der Maßnahme, diesbezüglich Kontakt mit Ihrem zuständigen Sachbearbeiter der Krankenkasse auf und stellen einen Befreiungsantrag. Zuviel gezahlte Beiträge werden erstattet.

Wann und durch wen werden die Fahrtkosten erstattet?

Die Fahrtkostenerstattung, gegebenenfalls unter Abzug des gesetzlichen Eigenanteils, erfolgt nach Abschluss der Maßnahme durch die zuständige Krankenkasse. Die Abrechnungsverfahren unterscheiden sich von Krankenkasse zu Krankenkasse. Bitte nehmen Sie bei Rückfragen Kontakt mit Ihrem zuständigen Sachbearbeiter auf. Die Krankenkassen erhalten am Abreisetag von der Klinik eine Entlassanzeige und Sie eine Aufenthaltsbestätigung.

Können Begleitpersonen oder Besucher in der Klinik übernachten?

Es besteht keine Übernachtsmöglichkeit für Besucher oder Begleitpersonen in der Klinik. Näheres entnehmen Sie bitte unserer Besucherregelung. Bitte wenden Sie sich bei Bedarf an die Zimmervermittlung in Grömitz.

Gibt es ausreichend Parkmöglichkeiten auf dem Klinikgelände?

Es steht ein großer kostenfreier videoüberwachter Parkplatz zur Verfügung. Eine Haftung im Schadensfall wird von der Klinik ausgeschlossen.

Wo und wie werde ich vom Bahnhof abgeholt?

Der nächste Bahnhof befindet sich in Neustadt/Holstein, in Grömitz gibt es keinen. Durch einen Hol- und Bringservice mit Bus oder Taxi werden Sie vom Bahnhof abgeholt und hingebracht. Bitte teilen Sie uns vor Anreise Ihre Ankunftszeit mit.

Wie ist der Fahrradverleih geregelt?

Es steht Ihnen ein kostenloser Fahrradverleih auf dem Klinikgelände zur Verfügung. Es werden die Größen 18, 20, 24, 26 und 28 sowie Fahrradsitze und Anhänger angeboten. Fahrradhelme bringen Sie bitte aus hygienischen Gründen selbst mit.

Wie ist die Strandkorbvergabe geregelt?

Saisonal abhängig von der Witterung steht in der Zeit von April bis Oktober jeder Familie ein kostenloser Strandkorb zur Verfügung. Eine Reservierung vorab ist nicht notwendig.  

Kategorie 2: „Ausstattung“

Wie viele Kinderzimmer hat ein Appartement?

Alle Appartements haben ein Kinderzimmer und sind mit einem Etagenbett und nach Bedarf mit Gitterbett ausgestattet. Das Kinderzimmer ist durch eine Tür vom Mutter/Vaterzimmer getrennt.

Sind die Appartements kindersicher ausgestattet?

Alle Appartements verfügen über integrierte Steckdosensicherungen und abschließbare Fenster, so wie die gesamte Klinik unter Sicherheitsaspekten ausgestattet ist.

Was ist an Spielzeug in der Klinik vorhanden?

Am Empfang können Sie Spiele für jede Altersgruppe leihen. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, am Freitag in der Betreuungsgruppe bei den Erziehern Spielzeug für das Wochenende zu leihen. Die Lieblingsspielzeuge Ihrer Kinder sollten Sie auf jeden Fall mitbringen.

Gibt es im Gemeinschaftsraum auf dem Appartementflur eine Kochgelegenheit?

Aus hygienischen und sicherheitsrelevanten Gründen erfolgt die Speisenversorgung ausschließlich im Speisesaal. Es steht keine Kochgelegenheit oder Mikrowelle in den Gemeinschaftsräumen zur Verfügung. Die Ausstattung besteht aus Heißwasserboiler, Kaffeemaschine, Kühlschrank, Geschirrspüler, Bügeleisen und - brett sowie Flaschenwärmer.

Gibt es Telefon und einen Internetanschluss?

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, auf jedem Appartement mit Ihrem privaten Notebook/Laptop das Internet gegen Entgelt zu nutzen. Dafür stellen wir einen 16M/Bit ADSI Breitbandanschluss mit Jugendschutzfilter zur Verfügung. Der entsprechende Netzzugang ist vorinstalliert, so dass Sie kein Netzwerkkabel mitbringen müssen. Sie erhalten an unserem Empfang nach Buchung einen Nutzernamen und ein Passwort zum Einloggen. Selbstverständlich verfügen alle Appartements über ein Telefon. Auch dieses können Sie sich am Empfang gegen Entgelt freischalten lassen.

Gibt es Babyphone?

Am Empfang können Sie ein Babyphone ausleihen und damit über die Telefonanlage Unregelmäßigkeiten auf dem Appartement abhören. Außerdem stellen wir Ihnen eine Babysitterliste zur Verfügung und Sie können Babysitter auf eigene Kosten buchen.

Kategorie 3: „Kinderbetreuung“

Wie sind die Kinderbetreuungszeiten?

Für Patienten die Entlastung wünschen, bieten wir eine Ganztagskinderbetreuung montags bis freitags in der Zeit von 08:00 bis 16:00 Uhr, auf Wunsch auch inklusive Mittagessen und Mittags/-schlaf bzw. Betreuung an. Patienten, die beispielsweise voll berufstätig sind und mehr Zeit mit dem Kind verbringen möchten, können auch eine Halbtagskinderbetreuung wählen. Kinder unter 2 Jahren werden in der Eingewöhnungsphase für die Dauer der Therapien betreut, nach Eingewöhnung können diese erweitert werden. In der Anreisewoche werden sogenannte Schnupperstunden angeboten. Bei verordneten Therapien außerhalb der angebotenen Zeit wird Ihr Kind zusätzlich betreut.

Wie werden die Kinder in der Betreuung in Altersgruppen eingeteilt?

Die Kinder werden in Abhängigkeit von der Gesamtzahl und der Alterstruktur in der jeweiligen Maßnahme in Altersgruppen aufgeteilt. Die Anzahl der Kinder in den einzelnen Gruppen ist somit von der Gesamtbelegung der Klinik abhängig. Sollte eine gemeinsame Betreuung von Geschwisterkindern gewünscht werden, geben Sie dieses Anliegen bitte im Vorabfragebogen „Kinderbetreuung“ an. Wir werden versuchen Ihre Wünsche zu berücksichtigen.

Kann mein Kind in der Kinderbetreuung essen?

Es wird in der Kinderbetreuung ein gemeinsames Mittagessen nach dem Projekt „Leibeslust“ angeboten. Hier wird der Tisch gemeinsam gedeckt und abgeräumt, das Essen wird gemeinsam begonnen und beendet. Jedes Kind füllt sich eigenständig das auf und wählt, wovon es wie viel nehmen möchte. Leise Tischgespräche werden geführt, es gibt ein freundliches Miteinander.

Werden Windeln von der Klinik gestellt?

Windeln werden von der Klinik nicht gestellt. Bitte bringen Sie sich für die ersten Tage Windeln mit und nutzen dann die Einkaufsmöglichkeiten im Ort.

Kategorie 4: „ Klinikalltag“

Was passiert am Anreisetag?

Am Anreisetag werden Sie von einem Mitarbeiter auf Ihr Appartement begleitet. Sie packen Ihre Koffer aus und richten sich erst einmal ein. Am Anreisetag finden keine weiteren Termine statt.

Was passiert nach dem Anreisetag?

Am Donnerstag und Freitag nach Anreise finden die medizinische Aufnahmeuntersuchung und das psychosoziale Aufnahmegespräch, das Aufnahmegespräch mit den Betreuuern des Kinderlands, die Schulanmeldung für die schulpflichtigen Kinder, der Begrüßungsabend, eine Hausführung und eine Ortsführung in Grömitz sowie diverse weitere Einweisungsveranstaltungen statt. Ebenfalls finden in Teilbereichen bereits Therapien statt.

Was ist Reizklima? Wann kann ich mit meinen Kindern an den Strand gehen?

Reizklima soll durch seine bestimmten Eigenschaften den Körper anregen um Heilfaktor bestimmter Krankheiten (z.B. Atemwegs- oder Hauterkrankungen) zu sein. Sonne, Wind und durch die Brandung aufgewirbeltes Salzwasser sind therapeutisch wichtig, bergen aber auch die Gefahr der "Überreizung", wenn man sich zu früh und zu lange diesen Reizen aussetzt! Einige Dinge sollten Sie daher gerade in der kälteren Jahreszeit besonders beachten:

  • Gehen Sie bitte nicht gleich an den Strand! Halten Sie sich bis Freitag auf dem Klinikgelände, hinter der Klinik oder z.B. im Wald auf. Am vierten Tag können Sie dann bereits von der Promenade aus das Meer anschauen und am fünften Tag ca. 10 Minuten direkt am Meer verbringen. Danach sollten Sie jeden Tag etwas länger am Meer verweilen, denn so können sich die Atemwege an das Klima gewöhnen. Diese Angaben gelten besonders für die kleinen Patienten im Alter von 0-6 Jahren, die Infektanfälligen und die Asthmatiker.
  • In den ersten Tagen gehen Sie bitte auf keinen Fall mit den Füßen in das Wasser oder gar baden, denn nur so vermeiden Sie zum Teil schlafraubende Infekte und Atemwegsempfindlichkeiten, die den Erfolg der Kur gefährden.
  • Schützen Sie Ihre Kinder und sich selbst vor Sonnenbrand. Cremen Sie sich und Ihre Kinder gründlich und wiederholt mit Sonnencremes mit einem hohen Lichtschutzfaktor ein. Ohren nicht vergessen! Bitte bedenken Sie, dass durch den Seewind die Intensität der Sonneneinstrahlung oft unterschätzt wird.

Die klimatische Umstellung (Aerosol/Reizklima) sowie die große Gemeinschaft birgt ein hohes Infektionsrisiko. Bitte helfen Sie persönlich dabei mit, dieses Risiko zu mindern.

Wann erhalte ich meinen Therapieplan?

Bei der medizinischen Aufnahmeuntersuchung und dem psychosozialen Aufnahmegespräch wird das Behandlungsziel festgelegt und Ihr individueller Behandlungsplan abgestimmt. Diesen erhalten alle Patienten am spätestens Samstagvormittag. Therapien die vorher abgegeben werden, erhalten Sie über Ihr Patientenpostfach am Empfang.

Wie sind die Öffnungszeiten des Speisesaales?

Das Frühstück findet in der Zeit von 07:00 bis 09:00 Uhr, das Mittagessen von 11:30 bis 13:00 Uhr und das Abendessen in der Zeit von 17:00 bis 18:30 Uhr, in den Sommermonaten bis 19:00 Uhr statt.  Am Sonntag wird in der Zeit von 07:30 bis 13:00 Uhr gebruncht.

Wie werden die Mahlzeiten eingenommen?

Morgens und abends werden die Speisen in Buffetform gereicht. Mittags gibt es ein Salat-/ Suppen und –Dessertbuffet. Im Speiseplan finden Sie zur Auswahl Normalkost, vegetarische Kost, Reduktionskost und ein Kindergericht. Einen Tag vorher wird gewählt. Nahrungsmittelunverträglichkeiten werden selbstverständlich berücksichtigt. In der Kinderbetreuung werden regelmäßig Zwischenmahlzeiten eingenommen.

Wie ist die Getränkeversorgung geregelt?

Während der Essenzeiten erhalten Sie Mineralwasser zur Mitnahme auf das Appartement. Für Kleinkinder kann am Buffet Milch in Babyflaschen abgefüllt werden. Außerdem können Sie sich Teebeutel aus dem Speisesaal mitnehmen.

Wie ist die Versorgung mit Babykost geregelt?

Für Babys bieten wir pürierte Kost, Menügläschen 8. und 12. Monat sowie Obstgläschen an. Außerdem besteht die Möglichkeit, morgens und abends Milchbrei zu bekommen. Nähere Informationen erhalten Sie außerdem im Vorabfragebogen vor Ihrer Anreise.