Indikationen

BESTENS. UMSORGT.

Erfahrenes, medizinisches Personal kümmert sich um unsere großen und kleinen Gäste

AUFNAHMEKRITERIEN UND INDIKATIONSSPEKTRUM

Das sind die Voraussetzungen

Die Ostseeklinik Grömitz verfügt über einen Versorgungsvertrag mit einer allgemeinen Vergütungsvereinbarung gemäß § 111 a SGB V zur medizinischen Vorsorge nach § 24 SGB V und zur medizinischen Rehabilitation nach § 41 SGB V für Mütter/Väter und Kinder. Somit sind die Voraussetzungen für Mutter-/Vater-Kind-Kuren mit entsprechender Kostenzusage für alle Versicherten in der gesetzlichen und privaten Krankenversicherung gegeben. Bei folgenden Indikationen (Erkrankungen) können wir Mütter und Väter mit Ihren Kindern aufnehmen:

INDIKATIONEN


Hauptindikationen

Psychosomatische Störungen
Die häufigsten Gründe sind psychovegetative Erschöpfungssyndrome unterschiedlichen Ausmaßes und unterschiedlicher Ursache. Dazu gehören auch Störungen des Wohlbefindens bei verschiedenen Belastungen (z. B.: Trauer, Trennung, Ängste, Probleme am Arbeitsplatz).

Erkrankungen der Atemwege
z. B.: Asthma bronchiale, rezidivierende und chronische Bronchitis, Infektanfälligkeit, allergische und chronische Rhinitis (Heuschnupfen), rezidivierende Mittelohrentzündung, chronische Nasennebenhöhlenentzündung

Hauterkranungen
z. B.: atopische Dermatitis – Neurodermitis, Kontaktexzem, Psoriasis vulgaris

Nebenindikationen

Erkrankungen des Haltungs- und Bewegungsapparates

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Übergewicht, Stoffwechselerkrankungen

Kinder mit Entwicklungsstörungen, Wahrnehmungsstörungen, Hyperaktivität

Kontraindikationen

Akute und schwere zur Dekompensation neigende Stadien von Krankheitsbildern oder Erkrankungen, die eine stationäre Behandlung in einem Akutkrankenhaus oder eine Rehabilitation erfordern

akute Psychosen

Persönlichkeitsstörungen, instabile oder unbehandelte Epilepsie (Krampfleiden)
Suchtkrankheiten

Risikoschwangerschaften

Aktive Infektionskrankheiten (z. B. Tuberkulose)

Schwere Depressionen